Neetze/SG Ostheide • Adendorf • Scharnebeck • Marschacht • Nahrendorf

- Begleitung in allen Bereichen -

Kontakt aufnehmen

Unsere Leistungen

In den Samtgemeinden: Ostheide • Adendorf • Scharnebeck • Elbmarsch • Dahlenburg

Aufgabenbereiche einer

Bestattung – was wir für Sie übernehmen können

Wenn Sie vor der Or­ga­ni­sa­ti­on einer Be­er­di­gung ste­hen, ist eine klare Sicht auf die Auf­ga­ben oft­mals schwie­rig. Wir hel­fen Ihnen, den für Sie ge­eig­ne­ten Weg zu fin­den, um von einem lie­ben Men­schen Ab­schied zu neh­men. In den ein­zel­nen, or­ga­ni­sa­to­ri­schen Be­rei­chen geben wir Ihnen kon­kre­te Infos zu Ab­läu­fen und Mög­lich­kei­ten an die Hand.

Zu unseren Leistungen zählen folgende Bereiche:

  • Or­ga­ni­sa­ti­on der Bestattung: Planung und Koordination aller notwendigen Formalitäten, Beschaffungen und externen Dienstleister (z.B. Floristen, Trauersprecher, Organisten)
  • Überführung der/des Verstorbenen: Überführungen (z.B. vom Krankenhaus, Zuhause, Auslandsaufenthalt) in unsere Räumlichkeiten oder zur Beisetzung in Ihre Heimatregion.
  • Gestaltung und Ablauf der Trauerfeierlichkeiten: Individuelle Ausrichtung der Trauerfeier nach Ihren besonderen Wünschen sowie inhaltliche Hilfestellung und Beratung
  • Verabschiedung der/des Verstorbenen: Ausrichtung der persönlichen Abschiednahme bei Ihnen zu Hause oder in unseren Abschiedsräumen
  • Terminabsprachen: Einstimmung auf Ihre WÜnsche mit Pastor oder Trauerredner, Friedhofsverwaltungen, Musikern und anderen externen Dienstleistern
  • Traueranzeigen und Trauerdruck: Gestaltung und Beauftragung von Zeitungsanzeigen, Trauerbriefen, Danksagungen sowie Rahmung und Beistellung von Bildern der/des Verstorbenen (z.B. Leinwände)
  • Vermittlung der Trauerkaffeetafel: Auswahl und Beauftragung der passenden Räumlichkeiten und Bewirtung für ein gemeinsames Beisammensein nach der Beisetzung.
  • Unterstützung bei der Bestattungs- und Grabauswahl: Aufzeigen der Unterschiede und Eigenschaften von Beisetzungsarten (z.B. Erd- oder Feuerbestattung) und der letzten Ruhestätte (z.B. traditionelles Grab, Rasengrab, Baumgrab) 
  • Beratung zu Preisen und Gebühren: Vergleich und Erläuterung der Preise für externe Leistungserbringer (z.B. langfristige Kosten einer Grabstätte oder Friedhofsgebühren)

Bestattungsarten

Die Form der Bestattung gibt Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten der Abschiednahme und der individuellen Gestaltung. 

Am bekanntesten und am häufigsten sind hier die traditionelle Erdbestattung und die Feuerbestattung. Für die Wahl der passenden Beisetzungsart sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend, die abgewägt werden sollten.

Neben den persönlichen Wünschen des Verstorbenen spielen zum Beispiel die Pflegeintensität der Grabstelle sowie kurz- und langfristige Kosten eine Rolle.

Bei der Bestattungswahl sollte außerdem nicht vergessen werden, dass das Grab auch den Hinterbliebenen dient, um ihre Trauer zu verarbeiten und einen Anlaufpunkt zum Gedenken zu haben.

Erdbestattungen

Erdbestattungen

Erd­be­stat­tun­gen sind die klas­si­sche und äl­tes­te Form der Be­stat­tung. Die Bei­set­zung er­folgt in einem Sarg, wel­cher in der Erde ein­ge­las­sen wird. Der Sarg ist dabei aus Ma­te­ri­al, das sich im Laufe der Zeit na­tür­lich zer­setzt – in den meis­ten Fäl­len aus Holz.


Die Op­tio­nen bei Erd­grä­bern sind je nach Fried­hof un­ter­schied­lich. Zu un­ter­schei­den sind grundsätz­lich das Rei­hen­grab und das Wahl­grab. Beim Rei­hen­grab wird in der Regel ein Ver­stor­be­ner bei­ge­setzt und die Plät­ze sind fest ver­ord­net. Ehe­paa­re oder Fa­mi­li­en fin­den in einem Wahl­grab zu­sam­men ihre letz­te Ruhe.


  Durch die in­di­vi­du­el­le Wahl eines Sar­ges und den ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten der Grab­stel­len, er­laubt die Erd­be­stat­tung einen hohen per­sön­li­chen Ge­stal­tungs­raum.

  Die Bei­set­zung an der ge­wünsch­ten Grab­stel­le auf dem Fried­hof bie­tet An­ge­hö­ri­gen eine lang­fris­ti­ge Ge­denk­stel­le.

  Für das Fried­hofs­grab sind lang­fris­ti­ge Ge­büh­ren und ge­ge­ben­falls Grab­fple­ge zu be­den­ken.

Feuerbestattungen

Feuerbestattung

Die Feu­er­be­stat­tung zählt zu­sam­men mit der Erd­be­stat­tung zu den häu­figs­ten Bei­set­zungs­for­men.
In der west­li­chen Welt noch nicht lange eta­bliert, ist sie in ei­ni­gen Kul­tu­ren be­reits eine alte und ehr­wür­di­ge Tra­di­ti­on.


Unter einer Feu­er­be­stat­tung wer­den die Kre­ma­ti­on und die an­schlie­ßen­de Bei­set­zung der Asche des/der Ver­stor­be­nen ver­stan­den. Vor der Bei­set­zung fin­det oft eine Trau­er­fei­er statt. Diese kann auch vor der Kre­ma­ti­on an einem Sarg statt­fin­den. Die Asche des Ver­stor­be­nen wird an­schlie­ßend in einer in­di­vi­du­el­len Urne bei­ge­setzt. 


  Die Mög­lich­kei­ten der Bei­set­zung gehen über den Fried­hof hin­aus (z.B. im Meer oder im Wald in einem Baum­grab)

Seebestattungen

Seebestattung

Bis ins 20. Jahr­hun­dert nur See­leu­ten vor­be­hal­ten, ist die See­be­stat­tung in­zwi­schen eine gän­gi­ge, wenn auch nicht all­täg­li­che, Al­ter­na­ti­ve zur Ur­nen­bei­set­zung auf dem Fried­hof. Nach der Ein­äsche­rung wird hier die was­ser­lös­li­che Urne vom Schiff aus dem Meer über­ge­ben.


Die Mehr­zahl der Bei­set­zun­gen fin­den an Nord- und Ost­see statt. Auf Wunsch kön­nen Sie bei der See­be­stat­tung auf dem Schiff an­we­send sein. Dafür or­ga­ni­sie­ren wir die Ab­schied­nah­me zu­sam­men mit der Ree­de­rei. Ge­mein­sam mit dem Ka­pi­tan wird die Urne fei­er­lich zu Was­ser ge­las­sen und es kön­nen z. B. Blü­ten­blät­ter ins Meer ge­streut wer­den.


  Es er­mög­licht eine be­son­de­re Art der Bei­set­zung, ge­ra­de für Men­schen, die sich dem Meer ver­bun­den füh­len.

  Die lang­fris­ti­gen Fried­hofs­ge­büh­ren und Auf­wand für Grab­pfle­ge ent­ste­hen nicht. Man­che möch­ten Ihren An­ge­hö­ri­gen durch die Wahl be­wusst Auf­wand er­spa­ren.

Friedwald

Friedwald

Die Bestattung in der Natur unter Bäumen ist für Trauernde mitunter ein Gedanke, der Trost spendet. Dem FriedWald liegt die Idee zugrunde, dass der Verstorbene durch die Beisetzung in der Nähe des Wurzelgeflechts der Bäume schneller in den Kreislauf der Natur zurückgelangt – ein Symbol für Unsterblichkeit.


Der Baum dient dabei als Grabmal bekommt eine Namenstafel. So können die
Angehörigen zu ihm zurückfinden und gedenken. Je nach Bundesland stehen für
diese Bestattungsform auch außerhalb von Friedhöfen bestimmte Flächen zur Verfügung.


  Es ist eine schöne und friedliche Bestattungsform für naturverbundene Menschen.

  Langfristige Kosten für Grabpflege oder eigene Pflegebemühungen fallen weg.

  Biologisch nicht abbaubare Dinge, wie zum Beispiel Gestecke oder persönliche Gegenstände dürfen nicht abgelegt werden.


Mehr In­for­ma­tio­nen unter www.friedwald.de.

Anonyme Bestattungen

Anonyme Bestattung

Bei einer anonymen Bestattung wir der Verstorbene nach einer Einäscherung ohne Kennzeichnung der Grabstelle beigesetzt. Sie findet ohne Trauergäste statt, sodass die genaue Lage des Grabs unbekannt bleibt. Anonyme Beisetzungen erfolgen meist auf speziellen Wiesen, welche als Gemeinschaftsgräber angelegt sind. Sie können auch als stille Beisetzung auf See durchgeführt werden.


Anonyme Bestattungen finden relativ oft Anwendung. Für viele Angehörige steht dabei die Kostenfrage im Vordergrund. Auch der im Vorweg festgelegte Wunsch Verstorbener, ihren Angehörigen die jahrelange Grabpflege zu ersparen und nicht zur Last zu fallen, spielt häufig eine Rolle. 

Bitte bedenken Sie auch, dass das Grab in erster Linie Hinterbliebenen dient, um ihre Trauer zu verarbeiten und einen Anlaufpunkt zum Gedenken zu haben.

Kosten

Da eine Beisetzung etwas sehr persönliches und individuelles ist, variieren auch die Kosten entsprechend. Ohne Ihre ungefähre Vorstellung zu kennen, ist es deshalb schwer, Ihnen eine aussagekräftige Information an die Hand zu geben.


Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot auf Basis Ihrer Wunschvorstellung.


Unser Wunsch ist, dass wir Ihnen im Prozess so viele Sorgen wie möglich abnehmen und Sie in sämtlichen Bereichen begleiten. Dazu gehört ebenfalls die transparente und nachvollziehbare Beratung zu allen Kosten, mit denen kurz- und langfristig zu rechnen ist. Neben unserer Leistung als Bestatter spielen beispielsweise Gebühren für die Friedhofskapelle, Urkunden, Genehmigungen und Bewirtung bei der Trauerfeier eine Rolle.

Wir helfen Ihnen, sich ein umfassendes Bild über den Gesamtaufwand zu verschaffen und so auch in Kostenhinsicht die für Sie passenden Leistungen zu
wählen. Durch die Vielfalt an Leistungen (z. B. Bestattungsart, Grabwahl) gibt es viele Möglichkeiten und Spielraum, zu denen wir Sie gerne beraten. Eine
würdevolle Verabschiedung sollte vom Engagement abhängen, nicht vom Budget.

Wir empfehlen Ihnen, sich die einzelnen Punkte eines Angebots erklären zu lassen und auch nach langfristigen Kosten zu fragen. So können Sie sicher sein, dass später keine zusätzliche Ausgaben für z. B. externe Leistungen oder spezielle Wunschoptionen, auf Sie zukommen. Auffallend günstige Angebote bergen oftmals Kosten, mit denen Sie nicht gerechnet haben und die es im Nachhinein kostspielig werden lassen.